Digitale Transformation der Frontline: Die Zukunft der Frontline

Letzte Änderung am Buch bestellen
exploring the future of the frontline with Beekeeper

Willkommen zum fünften und letzten Teil unserer Blogserie, in der wir ausgewählte Themen aus jedem Kapitel meines neuen Buches „Digitale Transformation der Frontline“ beleuchten.

Die bisherigen Kapital:

Wie der Dichter Mark Strand einmal sagte: „Die Zukunft beginnt immer jetzt.“ Wenn dies der Fall ist, ist es jetzt an der Zeit, dass Firmen das enorme Potenzial ihrer gewerblichen Mitarbeitenden erkennen und den Betrieb unternehmensweit verbessern.

Es ist eine Sache zu sagen „Frontline-Arbeitende sind die Zukunft“, aber es ist eine ganz andere Sache, ihnen adäquate Unterstützung zu bieten. Geschieht dies nicht, leidet die Arbeitsmoral und die Leistung am Arbeitsplatz wird letztendlich beeinträchtigt. Die Pandemie 2020 hat die Notwendigkeit deutlich gemacht, die Mitarbeitenden an vorderster Front zu unterstützen, und der beste Weg, dies zu tun, ist die digitale Transformation der Frontline. 

6 Hauptvorteile der Digitalisierung der Frontline

Nachdem Unternehmen begonnen haben, den immensen Beitrag ihrer gewerblichen Mitarbeitenden zur Geschäftstätigkeit zu erkennen, wird eine ihrer Hauptaufgaben darin bestehen, die digitale Transformation dieser Mitarbeitenden voranzutreiben.

Wie schon die New York Times 2019 festgestellt hat: es gibt eine milliardenschwere Chance, mehr persönliche Technologie „in die Hände von Arbeitenden zu geben, die nicht hinter einem Schreibtisch sitzen“. 

Die wichtigste dieser Bemühungen ist die „Integration digitaler Tools in den Alltag des Unternehmens, bei Schulungen, Schichtplanung und regelmäßiger Kommunikation“. Deshalb geht es beim ersten Schritt der Digitalisierung der Frontline um Kommunikation, Verbindung und Engagement. 

Die Verbesserung der internen Kommunikation kann die Lebensqualität der Mitarbeitenden an vorderster Front erheblich verbessern.

Hier sind die sechs wichtigsten Vorteile:

  1. Höhere Produktivität
  2. Gesundheit und Sicherheit
  3. Arbeitsrechtliche Compliance
  4. Datenschutz und -Sicherheit
  5. Glücklichere Mitarbeitende und geringere Fluktuation
  6. Bessere Kundenerlebnisse

Vier Hürden der erfolgreichen Digitalisierung

Trotz dieser offensichtlichen Vorteile gibt es genügend Fälle, in denen digitale Technologie oder Tools nicht von der Organisation angenommen werden. Die Gründe hierfür sind jedoch alles andere als mysteriös – typischerweise liegen sie in einem der folgenden vier Bereiche:

1. Digitalisierung stockt auf der ersten Stufe

Für Unternehmen, die noch nie ein auf gewerbliche Mitarbeitende ausgerichtetes Kollaborationstool benutzt haben, bringt schon Stufe eins – Erreichen und Verbinden – dramatische Verbesserungen. Wenn jedoch IT und betriebliche Prozesse nicht zügig integriert werden, können Digitalisierungsprojekte verlangsamen, und je länger ein Projekt stockt, desto schwieriger wird es, die Dynamik zu erhalten und das volle transformative Potential zu nutzen. Um das Maximum aus solchen Tools herauszuholen und über den ersten Schritt hinauszugehen, sollten IT und Betriebsführung so früh wie möglich in den Prozess eingebunden werden.

2. Die Wahl der falschen Technologie

Die Wahl der richtigen Technologie für ein so transformatives und ganzheitliches Projekt wie die Frontline-Digitalisierung ist eine schwierige Aufgabe. Suchen Sie sich spezialisierte Tools für jeden Anwendungsfall oder wählen sie einen breiteren Ansatz, der eine integrierte Plattform erfordert? Für Unternehmen, die einen hohen ROI erzielen und Kosten gering halten möchten, ist eine Plattformlösung, die sich gut mit der bestehenden IT-Infrastruktur integrieren lässt, oft die besere Wahl.

3. Verwenden eines Desktop-Ansatzes für die Frontline

Wenn ein Unternehmen auf seine gewerblichen Mitarbeitenden dieselbe Mentalität anwendet wie auf seine Schreibtisch-Angestellten, kann dies den Fortschritt auf dem Weg der Digitalisierung der Frontline behindern. IT-Entscheider müssen die Auswirkungen ihrer Wahl auf allgemeine Geschäftsziele verstehen und dabei die tatsächliche Nutzbarkeit für gewerbliche Mitarbeitende im Auge behalten. 

4. Geringe Nutzerakzeptanz

Das letzte gemeinsame Hindernis, das den Fortschritt von Digitalisierungsprojekten an vorderster Front verlangsamen kann, ist das uralte Problem der geringen Nutzerakzeptanz. Dieser Mangel an Motivation bedeutet, dass Mitarbeitende das Potenzial der fortschrittlichen Funktionen einer Plattform nicht nutzen und nur an der Oberfläche ihrer Fähigkeiten kratzen. Ohne einen klaren Mehrwert werden Mitarbeitende mit der Zeit wahrscheinlich eine Plattform wieder verlassen.

Um diese Barrieren zu überwinden, gibt es drei verschiedene Möglichkeiten, wie ein Unternehmen Interesse wecken und Mitarbeitende dazu ermutigen kann, eine neue Plattform anzunehmen.

  1. Kommunizieren Sie den Nutzungswert

Wenn Ihre Frontline-Plattform ihren Mitarbeitenden im Alltag Vorteile bietet, wird sie leichter angenommen und häufiger verwendet.

  1. Beziehen Sie Führungskräfte ein

Ohne die Aktivität von Management und leitender Führung in der App wirkt die Interaktion einseitig, was zu einem geringeren Engagement der Belegschaft führt. 

  1. Identifizieren Sie interne Champions

Identifizieren Sie Frontline-Mitarbeitende, die besonders interessiert an der Nutzung der neuen Technologie sind. Ihr Enthusiasmus wird viele andere mitziehen. 

Anerkennung für die Frontline ist längst überfällig

Mitarbeitende der Frontline werden endlich als der Kitt anerkannt, der die Gesellschaft zusammenhält. Es ist keine Übertreibung zu sagen, dass das Leben, wie wir es kennen, ohne die Arbeitskräfte in Service, Produktion und weiteren Branchen nicht funktionieren würde. Nicht umsonst bezeichnen wir viele von ihnen als „systemrelevant“.

Wenn die Pandemie etwas positives hat, dann dass Unternehmen gezwungen waren, die Bedeutung der Mitarbeitenden an vorderster Front anzuerkennen. Die Pandemie hat Trends beschleunigt, die sich seit mehreren Jahren aufgebaut hatten.

Frontline-Arbeitende setzen ihre eigene Gesundheit aufs Spiel, um für alle anderen ein Stück Normalität zu bewahren. Vor diesem Hintergrund sollten Arbeitgebende sich darauf konzentrieren, sie gut zu informieren, alles für ihre Gesundheit und Sicherheit zu tun und ihnen die Wertschätzung entgegenbringen, die sie verdienen.

Mein neues Buch „Digitale Transformation der Frontline“ untersucht die kritische Bedeutung der modernen gewerblich Arbeitenden und erläutert, warum diese unverzichtbaren Mitarbeitende eine entscheidende Rolle im globalen wirtschaftlichen Erholungsprozess spielen werden. Holen Sie es sich jetzt bei Amazon!

Um mehr darüber zu erfahren, wie die Digitalisierung Ihre Frontline-Mitarbeitenden stärken kann, empfehle ich unseren Bericht zur gewerblichen Mitarbeitertechnologie.