Schluss mit isolierten Frontlinern! Beekeeper erhält 50 Millionen und entwickelt Frontline Success System
« Zurück zum Blog

3 Vorteile einer Sicherheitscheckliste für die Fertigungsindustrie (und wo man sie bekommt)

Checkliste erhalten
Beekeeper's manufacturing safety checklist guide

Arbeitssicherheit ist in der Schwerindustrie seit jeher ein wichtiger Faktor. Aber manchmal fällt es schwer, Fortschritt in diesem Bereich zu sehen.

Im Jahr 2019 beliefen sich in allein in den Vereinigten Staaten die Gesamtkosten für Sicherheitsvorfälle am Arbeitsplatz auf 171 Milliarden US-Dollar. Das entspricht etwa 1.100 US-Dollar pro Mitarbeitenden und Jahr. Und ähnlich wie in den Vorjahren rangiert die verarbeitende Industrie mit durchschnittlich 400.000 nicht tödlichen Verletzungen pro Jahr an dritter Stelle bei Unfällen am Arbeitsplatz.

Während sich produzierende Unternehmen langsam von der globalen Gesundheitskrise 2020 erholen, ist die Schaffung von sicheren und gesunden Arbeitsplätzen aktueller den je.

Beginnen Sie noch heute mit dem Aufbau Ihrer Sicherheitskultur, indem Sie unsere Checkliste für Sicherheit in der Schwerindustrie herunterladen!

Mit einer Sicherheitscheckliste in der Hand können Sie eine Reihe von Verbesserungen in Gang bringen:

  • Optimieren Sie ihren Betrieb
  • Gestalten Sie geschäftigen Arbeitsplätze sicherer
  • Reduzieren Sie Risiken in der Produktionshalle für die am stärksten exponierten Arbeitnehmer
  • Bauen Sie eine Sicherheitskultur in ihrem Unternehmen auf

Wollen Sie mehr über die Vorteile einer Sicherheitscheckliste für die Fertigungsindustrie erfahren? Hier sind unsere Top 3!

1. Sicherheitsprotokolle schnell und einfach kommunizieren

In gewerblich ausgerichteten Branchen wie der Fertigung haben Unternehmen immer noch Nachholbedarf bei der Einführung von Technologien für die Zusammenarbeit am Arbeitsplatz, die ihre wichtigsten Mitarbeitenden erreichen. Das ändert sich jedoch schnell, da die Corona-Pandemie die Digitalisierungsprozesse in diesen Branchen dramatisch beschleunigt hat.

Auch 2021 stehen Gesundheit und Sicherheit der Mitarbeitenden im Mittelpunkt der Gespräche am Arbeitsplatz – egal ob im Pausenraum oder in der Vorstandsetage.

Mit unserer Sicherheitscheckliste haben Produzenten der Schwerindustrie alles, was sie brauchen, um eine Strategie für die Weitergabe wichtiger Sicherheitsinformationen an die gesamte Belegschaft zu entwickeln.

Einige der besten Maßnahmen:

  • Regelmäßige Schulungen und Weiterbildungen zur Arbeitssicherheit
  • Einführung eines mobilen Produktivitätstools, um Fertigungsmitarbeitende direkt zu erreichen
  • Kommunikation mit Mitarbeitenden in ihrer Muttersprache

2. Sicherheit in der Unternehmenskultur verankern

Beekeeper health and safety info

Unternehmen können am erfolgreichsten eine sichere Arbeitsumgebungen schaffen, wenn sie in ihrer Belegschaft eine Leidenschaft für Sicherheit entfachen. Dies erfordert in der Regel eine hoch engagierte Belegschaft, die sehen möchte, dass ihr Unternehmen nach den höchstmöglichen Sicherheitsstandards arbeitet.

Nehmen Sie sich unsere Checkliste vor und machen Sie Sicherheit am Arbeitsplatz zur Priorität. Hier schon einige Tipps, wie Sie eine Sicherheitskultur fördern können:

  • Aufstellung einer Arbeitsgruppe zum Thema Sicherheit mit Vertretern aller Ebenen – auch direkt aus der Werkshalle
  • Umsetzung unternehmensweiter Sicherheitskampagnen
  • Einfordern von transparentem Feedback von Mitarbeitenden in der Fertigung

3. Reduzieren Sie die jährlichen Sicherheitskosten

Die Kosten für schlechte Sicherheitsprotokolle am Arbeitsplatz sind hoch. Aber keine Angst! Unternehmen können diesen schleichenden Kosten mit einer Sicherheitscheckliste und einem besseren Mitarbeiterengagement begegnen.

Eine kürzlich durchgeführte Gallup-Studie ergab, dass Unternehmen mit hochengagierten Mitarbeitenden 70 % weniger Sicherheitsvorfälle am Arbeitsplatz erleben.

Mobile Kollaborations- und Produktivitätsplattformen sind eine Möglichkeit, wie produzierende Unternehmen das Engagement ihrer gewerblichen Mitarbeitenden steigern können. Mit einer mobilen Kommunikationslösung können Unternehmen schätzungsweise 650.000 Euro pro 1.000 Mitarbeiter einsparen, indem sie:

  • Sicherstellen, dass gewerbliche Mitarbeitende über alle wichtigen Unternehmensinformationen auf dem Laufenden sind
  • Sofortigen Zugriff auf notwendige Sicherheitsinformationen direkt übers Smartphone ermöglichen
  • Best Practices für die Sicherheit unternehmensweit weitergeben
  • Anerkennung für Mitarbeitende aussprechen, die sich besonders für eine sichere Arbeitskultur einsetzen

Laden Sie hier unsere Sicherheitscheckliste für die Fertigungsindustrie herunter!