« Zurück zum Blog

3 Wege zur Steigerung des Mitarbeiterengagements im Bauwesen

Arbeitskräftemangel ist eines der drängendsten Themen, mit denen die Baubranche derzeit konfrontiert ist. Eine aktuelle Studie der US-Handelskammer ergab, dass rund 70 % der Auftragnehmer aufgrund des Fachkräftemangels Schwierigkeiten bei der Einhaltung von Projektterminen haben.

Dieses Problem führt auch dazu, dass Unternehmen die Kosten für neue Aufträge erhöhen oder manche Anfragen gar nicht erst annehmen können. Manchmal werden Mitarbeiter um Überstunden gebeten, was das Problem nur weiter verschlimmert. Überlastete Angestellte suchen sich eher einen Job mit besseren Arbeitsbedingungen. 

Die Mitarbeiter sind das Zentrum eines jeden Bauunternehmens. Bevor sich deren Fluktuation auf Ihr Betriebsergebnis auswirkt, müssen Sie die Probleme der Belegschaft durch aktives Mitarbeiterengagement beseitigen. 

Wir zeigen Ihnen ein paar der Best Practices für höheres Engagement der Bauarbeiter. Diese werden Ihnen dabei helfen, einen effektiven Plan zur Steigerung der Mitarbeitermotivation zu erstellen.

1. Beteiligen Sie Mitarbeiter an Entscheidungsprozessen

Eines der wichtigsten Elemente einer wertschätzenden Unternehmenskultur ist das Gefühl der Zugehörigkeit zum Team. Bei größeren Unternehmen kann allein die Anzahl der Mitarbeiter hinderlich sein für den Aufbau engerer Beziehungen zwischen den Kollegen. 

Leider kann dies dazu führen, dass sich Mitarbeiter ausgegrenzt fühlen und irgendwann sogar deswegen das Unternehmen verlassen wollen. 

Es ist wichtig, dass Bauunternehmen die notwendigen Veränderungen einleiten, damit sich ihre Mitarbeiter wertgeschätzt fühlen und zeigen, dass sie nicht nur ein Name auf einer Liste sind. 

Der beste Weg, Ihren Mitarbeitern zu zeigen, wie sehr Sie sie schätzen, ist die Einbindung in Ihren Entscheidungsprozess. Bauarbeiter verfügen über die notwendige Erfahrung und eine einzigartige Perspektive, die dem Management helfen kann, geeignete Lösungen für das Unternehmen zu finden. 

Da gewerbliche Mitarbeiter stärker mit Gefahren auf einer Baustelle konfrontiert sind, haben sie auch größeren Einblick in die praktischen Aspekte der Bauarbeiten, die die Geschäftsleitung womöglich nicht haben kann. Sie am Entscheidungsprozess zu beteiligen, bedeutet, dass Sie ihren Input ausreichend schätzen und ist deshalb nicht nur für Sie von Vorteil.

2. Vertrauensbildung durch Transparenz und Offenheit

Ihre Planung für höheres Mitarbeiterengagement sollte mit der Steigerung des Vertrauens zwischen Managern und Mitarbeiters beginnen. Eine Studie der Society for Human Resource Management aus dem Jahr 2017 ergab, dass rund 61 % der Mitarbeiter das Vertrauen zwischen Mitarbeitern und Top-Management für „sehr wichtig“ halten (eine Steigerung um 6 % im Vergleich zum Vorjahr). Allerdings sind nur etwa ein Drittel der Mitarbeiter mit dem Vertrauen in ihr Unternehmen zufrieden.

Um diese Lücke zu schließen, sollte das Management eine Kultur der Transparenz und Offenheit fördern. Etablieren Sie eine Politik der offenen Tür, durch die Mitarbeiter Kommentare, Fragen und Feedback ohne negative Folgen abgeben können.

Anstatt auf die Initiative der Mitarbeiter zu warten, ermutigen Sie Ihre Führungskräfte, bessere Kommunikationskanäle zu schaffen und einen Zeitplan festzulegen, wann Ihre Mitarbeiter diese nutzen können. Außerdem sollte das Management deutlich zeigen, dass es bereit ist, auf der Grundlage des Feedbacks der Mitarbeiter Veränderungen vorzunehmen.

3. Verbesserung der Arbeitssicherheit

Alle Arbeitsplätze sind mit einer gewissen Gefährdung verbunden, aber das Bauwesen bietet deutlich mehr Risiken als andere Branchen. Im Außendienst werden schwere Maschinen eingesetzt, in gefährlichen Höhen gearbeitet und sogar gefährliche Materialien gehändelt. 

Construction worker using a mobile operational communication platform on a mobile phone at work.

Nach Angaben der Occupational Safety and Health Administration betrafen von 4.674 Todesfällen von Arbeitnehmern im Jahr 2017 971 (bzw. 20,7 %) die Baubranche. Die Sicherheit am Arbeitsplatz war und ist immer eine der obersten Prioritäten eines jeden Bauunternehmens, aber einer der Aspekte der Arbeitssicherheit, die selten hervorgehoben werden, ist die Beziehung zum Engagement der Mitarbeiter. Mitarbeiterengagement und Arbeitssicherheit gehen Hand in Hand.

Die Gallup-Studie zum Mitarbeiterengagement 2016 ergab, dass die Unternehmen im oberen Viertel der Ergebnisse zur Mitarbeiterbindung 70 % weniger Vorfälle am Arbeitsplatz zu verzeichnen hatten als die Unternehmen im unteren Viertel.

Mitarbeiter bleiben eher im Unternehmen, wenn die Führung ihre Sicherheit betont. Wenn Mitarbeiter das Gefühl haben, dass sie sich am Arbeitsplatz verletzen könnten, schauen sie sich möglicherweise nach anderen Arbeitgebern um, deren Management ernsthaft um ihre Sicherheit bemüht ist. 

Bevor dies geschieht, sollten Ihre Manager einen Sicherheitsplan für den Arbeitsplatz erstellen und den Input gewerblicher Mitarbeiter einbeziehen. Die Erstellung des Plans wird auf diese Weise effektiver, da auf Erfahrungen aus erster Hand zurückgegriffen werden kann. 

Mitarbeiter können zudem motiviert werden, indem Sie ihre Fähigkeiten und ihr Wissen einsetzen, um eine Unternehmenspolitik zu entwickeln. Sie können Ihre Sicherheitsrichtlinien stärken, indem Sie Meilensteine der Arbeitssicherheit Ihrer Mitarbeiter anerkennen. 

Es gibt keine schnellen Wege, um das Engagement Ihrer Mitarbeiter zu steigern. Aber mit aufrichtigem Einsatz der Führungskräfte zur Förderung des Vertrauens, der Offenheit und der Arbeitssicherheit, kann Ihr Bauunternehmen die Fluktuation reduzieren und eine engagierte und produktive Belegschaft formen. 

Entdecken Sie in unserer Case Study zu Holcim, wie Beekeeper einem Bauunternehmen dabei geholfen hat, Kosten zu senken.