Betriebsführung nach Corona: 7 wichtige Trends für 2021

Letzte Änderung am Zum Strategiehandbuch

Die Zeiten ändern sich — und vielleicht schneller, als wir uns ihnen anpassen können. Glücklicherweise ist unsere Spezies mit der Fähigkeit ausgestattet, Eventualitäten vorauszusagen und sich auf eine Vielzahl von Szenarien vorzubereiten, um das Beste aus einer Situation zu machen. Das Jahr 2021 ist gerade erst angebrochen, aber wenn es so ähnlich wird wie das Jahr davor, tun Unternehmen gut daran, das Unerwartete zu erwarten.

Um die Zukunft vorherzusagen, benötigen wir aber keine Kristallkugel. Alles, was es braucht, ist einen Blick auf die sich abzeichnenden Trends in der Branche, um Ihrem Unternehmen mit gut vorbereiteten und wettbewerbsfähigen betrieblichen Abläufen den Weg zu ebnen.

Wie sieht Betriebsführung 2021 aus?

Besonders Betriebsleiter werden mehr denn je gefordert sein, den Wiederaufbau ihrer Unternehmen zu unterstützen und dafür zu sorgen, die Nachwehen der Corona-Krise effizient zu meistern. Sie werden bei der Art und Weise, wie Unternehmen ihre Betriebsabläufe organisieren, eine führende Rolle spielen, nicht nur heute, sondern auch in Zukunft.

Wir befinden uns an einem Wendepunkt: Behalten Sie die Nase vorn und verwirklichen Sie Ihre betrieblichen Ziele für das Jahr mithilfe der folgenden sieben brandaktuellen Trends:

1. Omnipräsente Informationen

Wodurch wird sich Betriebsführung 2021 also genau auszeichnen? Durch ausgeprägten Informationsfluss, sagt das globale Forschungs- und Beratungsunternehmen Gartner, das schätzt, dass die Menge an Unternehmensdaten, die nicht nur außerhalb interner Netzwerke verteilt, sondern auch erstellt und verarbeitet wird, um bis zu 50% dramatisch ansteigt.

Meditierender Mann mit Beekeeper

Dies deutet darauf hin, dass eine größere Abhängigkeit von mobilen Geräten zu einem integralen Bestandteil der IT-Infrastruktur eines Unternehmens wird. Schon Churchill sagte „Der Preis der Größe heißt Verantwortung“, und das trifft auch auf die Verwaltung und den Schutz von Daten zu.

Das bedeutet — angemessene Datenschutzrichtlinien vorausgesetzt — dass sich Ihr Unternehmen 2021 auf eine größere Nutzung und Reichweite der generierten Daten einstellen sollte.

Das Herzstück eines jeden Systems, das für den Zugriff auf Unternehmensinformationen ausgelegt ist, sollte sich durch eine erstklassige Benutzererfahrung auszeichnen.

Unseren eigenen Recherchen zufolge verbringen Mitarbeitende durchschnittlich 3 Stunden ihrer bezahlten Arbeitszeit pro Woche mit der Suche nach Informationen.

Daten und Erfahrungen zeigen, dass die Digitalisierung Ihres gewerblichen Unternehmens die schlagkräftigste Investition ist, die Sie tätigen können, um die Produktivität zu optimieren, die Sicherheit zu erhöhen und die Kosten in der aktuell von Unsicherheit geprägten Wirtschaftslage zu senken.

Ihre Mitarbeitenden digital auszurüsten, führt zu erhöhter Produktivität, Sicherheit und Agilität und demzufolge zu Einsparungen von bis zu EUR 800.000 pro Monat.

Sabotieren Sie sich also nicht selber, indem Sie zugängliche Informationen durch schlechte Benutzererfahrung blockieren. Unterstützen Sie Ihre Mitarbeitenden lieber dabei, ihre Zeit (und das Geld des Unternehmens) produktiv einzusetzen, indem Sie ihnen über eine zentrale Anlaufstelle alle benötigten Kommunikationsmittel und Ressourcen zur Verfügung stellen. Eine solche Plattform sollte über eine einzige, intuitive Oberfläche einfach zugänglich und sehr benutzerfreundlich sein sowie höchsten Sicherheitsstandards genügen.

2. Betriebsführung: Flächendeckende Kommunikation

2021 wird Kommunikation für Unternehmen noch an Wichtigkeit zunehmen. Hierarchische Organisationsstrukturen werden „flacheren“ Modellen weichen. Diese flacheren Hierarchien werden den Informationsfluss erleichtern und veraltete Kommunikationsmodelle ersetzen, die sowieso nur der Führungsebene dienen, ganze Abteilungen innerhalb einiger Unternehmen isolieren und Mitarbeitenden keine eigene Stimme ermöglichen. Dies trifft besonders gewerblichen Mitarbeitende, die 80 % der weltweiten Arbeitskräfte ausmachen.

„Gute Betriebskommunikation ist zentral für die Effizienz und Produktivität jedes Unternehmens. Sie ist das Bindeglied zwischen den strategischen Zielen und der realen Problemlösung und dient dazu, qualitativ hochwertige Ergebnisse zu erzielen“, sagt Ahmed Ali, Content Marketing Manager bei GigWorker. Ali fügt weiter an, dass eine gute Kommunikation nicht nur die Effizienz und Produktivität steigert, sondern auch die Art und Weise beeinflusst, wie Mitarbeitende das Unternehmen wahrnehmen, was wiederum die Zufriedenheit und die Mitarbeiterbindung verbessert.

71 % aller gewerblichen Mitarbeitenden bestätigen, dass neue Kommunikationswerkzeuge ihre Produktivität erhöhen. 

Außerdem kann eine verbesserte Kommunikation den Gewinn eines Produktionsbetriebs um 10 % steigern. Diese Kosteneinsparungen sind das Ergebnis einer zeitnahen Kommunikation zwischen dem Hauptbüro, der Teamleitung und den gewerblichen Mitarbeitenden. Indem Teamleitende weniger Zeit in Meetings verbringen, können sie sich gezielt um die Führung Ihrer Teams und die Verbesserung der Leistungen kümmern sowie gleichzeitig Arbeitsschritte ohne Mehrwert abschaffen. Letztendlich profitieren Ihre Produktion und Ihre Betriebsführung durch gesteigerte Effizienz und Leistung.

„Einfach gesagt: Ihre Mitarbeitenden sollten das Recht haben, auf die Werkzeuge zuzugreifen, die sie für das pünktliche und fachgerechte Erledigen ihrer Arbeit benötigen“, sagt Ali.

„Ihr Kerngeschäft findet im operativen Kommunikationsbereich, also im Fundament und auf der mittleren Ebene der Kommunikationspyramide statt. Hier wird die eigentliche Arbeit erledigt und es ist der Bereich, in dem kleine Änderungen oft die größte Wirkung zeigen.“

3. Mobil-isieren Sie sich

Der Begriff „mobile Kommunikation“ ist heutzutage beinahe schon überflüssig. Es ist schwierig, sich eine Welt vorzustellen, in der nicht alles über das Smartphone oder Tablet abgewickelt wird, vom Einkauf über die Reisebuchung bis hin zum Senden von Bewerbungen. Aus diesem Grund erwarten Mitarbeitende, dass Arbeitgeber ihre Kommunikationsstrategien an die bereits vorhandenen Funktionalitäten dieser smarten Geräte — den leichten und einfachen Zugang sowie die vielfältige Einsetzbarkeit — anpassen.

mobile communications with Beekeeper

Wenn Ihre betrieblichen Abläufe und interne Kommunikation nicht auf mobile Geräte ausgerichtet sind, lassen Sie möglicherweise einen wichtigen Teil Ihrer Belegschaft außen vor — die gewerblichen Mitarbeitenden. Ganz gleich, ob Sie in der Technologiebranche angesiedelt sind und sich auf mobile Geräte verlassen, um Ihre Verkaufsziele zu erreichen, oder ob Sie im produzierenden Gewerbe tätig sind und Ihre Prozesse optimieren wollen: Mobile Erreichbarkeit wird 2021 eine entscheidende Rolle für die Betriebsführung spielen.

„Mithilfe effektiver Betriebskommunikation und betrieblicher Kommunikationsplattformen können sich Ihre gewerblichen Mitarbeitenden in Echtzeit standort- und abteilungsübergreifend verbinden“, sagt Scot J. Chrisman, CEO der digitalen Marketingagentur The Media House.

„Wenn Ihre gewerblichen Mitarbeitenden laufend über wichtige Geschehnisse informiert sind und leicht auf relevante Informationen zugreifen können, kann sich das positiv auf ihre Produktivität und Effizienz auswirken. Und wenn Mitarbeitende ihre Arbeit gut machen, freut es auch den Kunden.“

Jeder Betriebsleiter weiß, dass der mobile Zugang für Fernarbeiter den Zugriff auf Informationen, Tools und Ressourcen ermöglicht, die sie für ihre Arbeit benötigen.

Mitarbeitenden diese Selbstständigkeit zu ermöglichen, hilft ihnen auch dabei, bessere Entscheidungen zu treffen. „Wie?“, fragt Jennifer, Redakteurin der Reiseinformationsseite Etia.com. „Indem ihnen Eigenverantwortung durch Digitalisierung ermöglicht wird. Verschiedene cloudbasierte Apps können diese Mitarbeitenden dabei unterstützen, schnelle Entscheidungen zu treffen, ohne auf die Anweisung eines Vorgesetzten zu warten. Es gibt Messaging-Softwares, mit der Missverständnisse und Fehlkommunikation ausgeräumt werden könnten. Es ist sehr wichtig, diese Mitarbeitenden stets über Änderungen oder Aktuelles auf dem Laufenden zu halten.“

4. Sicherheit geht vor

Angesichts der Auswirkungen der Corona-Krise und der Erholungsphase, in der sich Unternehmen zurzeit befinden, rücken Gesundheit und Sicherheit von Mitarbeitenden und Gesellschaft für Betriebsleiter an erste Stelle. Die Anzahl der vierteljährlich gemeldeten Gesundheits- und Sicherheitsvorfälle nimmt in vielen Unternehmen stetig zu, hauptsächlich, weil Mitarbeitende keinen Zugang zu notwendigen Informationen haben. Ebenso ist es für Unternehmen oft schwierig, Ursachen nachzuweisen und aktuelle Aufzeichnungen über sicherheitsbezogene Probleme und Vorfälle zu führen. 

reducing workplace accidents with Beekeeper

Ein wichtiger Aspekt für Betriebsleiter wird sein, nach neuen Wegen zu suchen, um die Zahl der Gesundheitsvorfälle sowie der Arbeitsunfälle zu reduzieren. Dies bedeutet, dass Unternehmen sich über neue Vorschriften in Bezug auf Sicherheit und Compliance im Klaren sein müssen und dass es in der Verantwortung der Betriebsleiter liegen wird, schnelle Änderungen an internen Abläufen und Verfahren vorzunehmen, um diese Bestimmungen einzuhalten.

Unser Tipp: Tools wie Beekeeper können dazu beitragen, Sicherheitskosten um USD 40.000 (pro Jahr) zu reduzieren, indem sie Informationen allen zugänglich machen und Teamleitenden mehr Zeit geben, ihre Teams zu schulen.

5. Mitarbeitererlebnis im Aufschwung

Der jüngste Wandel hin zu einer Kultur, welche die Mitarbeitenden in den Mittelpunkt und die persönliche und berufliche Entwicklung in den Vordergrund stellt, wird sich auch 2021 fortsetzen. Es gilt der Grundsatz, dass eine zufriedenere Belegschaft die zeitliche und finanzielle Investition wert ist, denn die Mitarbeiterbindung bleibt dadurch hoch und die Produktivität steigt.

Zufriedene Mitarbeitende sind in der Regel diejenigen, die ihre Arbeit unabhängig des Gehaltsschecks als sinnstiftend empfinden. Für Betriebsleiter bedeutet das, Transparenz und die Zugänglichkeit zu Kommunikation sicherzustellen. Aus diesem Grund erhofft sich die heutige, moderne Belegschaft, dass Erwartungen und Rückmeldungen in Bezug auf ihre Leistungen klar kommuniziert werden. Geben Sie ihnen also Werkzeuge zur Selbsteinschätzung in die Hand und pflegen Sie auch den direkten Kontakt.

Mitarbeiterentwicklung in den Vordergrund zu rücken, kann eine Unternehmenskultur schaffen, die:

  • Die allgemeine Einstellung und Arbeitsmoral steigert
  • Hindernisse zur Leistungserbringung beseitigt
  • Zusammenarbeit und Effizienz fördert

Wie Brian Chesky, Mitbegründer und CEO von Airbnb, sagt: „Kultur ist einfach die Gemeinsamkeit, etwas mit Leidenschaft zu tun.“ Teilen Ihre gewerblichen Mitarbeitenden Ihre Leidenschaft? Wenn nicht, dann ergreifen Sie jetzt die Gelegenheit, das zu ändern!

6. Zwischen Angebot und Nachfrage

Die Corona-Krise hat das Verhalten der Verbraucher von heute auf morgen verändert, was zu enormen Problemen in den Versorgungsketten führte. Durch die Umstellung der Einzelhandelsgeschäfte auf digitale Verkaufskanäle konnte bereits im Frühjahr 2020 ein massiver Anstieg von Online-Bestellungen verzeichnet werden. Bei solch rasanten Veränderungen im Verbraucherverhalten müssen Betriebsleiter ihre Lieferketten auch weiterhin an Kundenbedürfnisse und Angebotsnachfrage anpassen.

Darüber hinaus sind Marktschwankungen häufiger geworden, nicht zuletzt, weil die gesamte weltweite Wirtschaftslage von den Auswirkungen des Coronavirus betroffen ist.

Betriebsleiter müssen ihre Fähigkeit unter Beweis stellen, die zu erwartende Nachfrage vorauszusagen, damit Lagerbestände mit den Kundenansprüchen Schritt halten können. Niemand weiß, wie sich das Verbraucherverhalten in einer Welt nach Corona langfristig verändern wird.

Die schnell ansteigende Nachfrage nach gewissen Produkten könnte die Versorgungskette strapazieren, während die Nachfrage nach anderen Produkten völlig versiegt. Das bedeutet für Betriebsleiter mit Sicherheit eins: Sie müssen sich vorbereiten, auf alles vorbereitet zu sein.

Über ein flexibles Lieferkettenmanagement zu verfügen, das schnell auf Veränderungen anspricht, kann dazu beitragen, dass sich Produktion und Nachfrage stetig decken, ohne dass ein Überschuss entsteht. Dieses Gleichgewicht zwischen Bestand und Marktbedarf ist ein Drahtseilakt, eine Fähigkeit, die sich Betriebsleiter schnell aneignen müssen.

7. Der Kundendienst hat den Durchblick

Betriebsleiter müssen 2021 die Faktoren verstehen, die Kaufentscheidungen beeinflussen, und Geschäftsprozesse entsprechend optimieren. Die Funktion eines einzelnen Betriebsleiters und der gesamten Betriebsführung verlangt mehr als die reine Kostenkontrolle. Der Geschäftsbetrieb ist zunehmend an globale Ziele gebunden, die von Produktqualität über Lieferzeit bis hin zum Kundenservice reichen.

2021 werden Betriebsleiter eng mit dem Kundendienst zusammenarbeiten, um ihre Kunden besser zu verstehen. Die Pflege der Kundenbeziehungen ist für die Führung eines erfolgreichen Unternehmens wichtiger denn je, weshalb es nicht überrascht, dass Betriebsleiter neue Wege suchen, Prozesse zu verbessern.

Entscheidend für eine erfolgreiche Zukunft wird sein, Kundenbeziehungen zu stärken und auszubauen, besonders in Hinblick auf den langen und steinigen Weg, auf dem wir die Auswirkungen der Pandemie hoffentlich bald hinter uns lassen. Echte menschliche Beziehungen und Anteilnahme werden die durch Corona verursachten Rückschläge jedoch überdauern. Kundenorientiert zu denken und zu handeln, ist nun von allen gefordert — auch von Betriebsleitern.

Holen Sie sich den kostenlosen Leitfaden zur strategischen Betriebsführung und erfahren Sie, wie Sie betriebliche Erfolge erzielen.