Jetzt neu
Halbieren Sie die Einarbeitungszeit neuer Mitarbeitender!
« Zurück zum Blog

4 Fragen an Syncreon zur ersten Zeit mit Beekeeper

Syncreon ist ein spezialisierter Anbieter von integrierten Logistikdienstleistungen mit weltweit über 16.000 Mitarbeitenden. Das Unternehmen entwirft und implementiert Supply-Chain-Lösungen für führende Automobil- und Technologiemarken. Seit Frühjahr 2020 nutzt syncreon Beekeeper zur internen Kommunikation. Die Implementierung wurde aufgrund der Corona-Pandemie innerhalb von nur zwei Wochen realisiert. Im Erfahrungsaustausch mit Personalleiter Ognjen Biondić vom Standort Neutraubling sprachen wir über die Anfänge mit Beekeeper und die ungeahnten Möglichkeiten der digitalen Mitarbeiterkommunikation.

Was unterscheidet Syncreon von anderen Logistikdienstleistern?

Syncreon organisiert und ermöglicht die Verschiffung von Fahrzeugteilen, welche dann bei unseren Partnern zusammengebaut und als ganze Fahrzeuge wieder verschifft und in den USA, China und Europa verkauft werden. In Abhängigkeit von der Auftragslage haben wir eine Volumenschwankung von 100%. Daher sind wir es zwar gewöhnt, uns an wöchentlich neuen Planzahlen zu orientieren und flexibel zu arbeiten, aber das Aufkommen der Corona-Pandemie stellte auch uns vor neue Herausforderungen. Die interne Kommunikation musste optimiert und der Informationsfluss gesichert werden: alle Mitarbeiter mussten zeitnah über aktuelle Entwicklungen, Maßnahmen und Veränderungen informiert werden.

Warum fiel die Wahl auf Beekeeper?

Am Standort Neutraubling wurden die gewerblichen Mitarbeitenden in der Zeit vor Corona über wöchentliche Meetings auf dem Laufenden gehalten. Dies war auch zu Beginn der Pandemie noch möglich, mit Einführung der geltenden Abstandsregeln jedoch nicht mehr umsetzbar. Auch aus diesem Grund musste eine schnelle und digitale Lösung her, die sowohl für Mitarbeiter mit als auch ohne Bildschirmarbeitsplatz gleichermaßen geeignet war. Und so kamen wir auf Beekeeper. Wir implementierten die App in unglaublichen 14 Tagen. Dank der vielfältigen Möglichkeiten von Beekeeper ist es uns nun möglich, den Schichtplan sowie ein Zeit- und ein Urlaubskonto digital mit den Mitarbeitenden zu teilen. Wir lernen die Vorzüge der App immer mehr zu schätzen.

Wie wird die App intern genutzt und was hat sich seit der Einführung
verbessert?

Aufgrund der wechselnden Auftragslage erfolgt über die App ein wöchentlicher, in kritische Phasen z.B. Kurzarbeit teilweise auf täglicher Upload mit dem geplanten Volumen, Auslastungen und Schicheinteilungen. So stehen den Mitarbeitenden über die App nun auch langfristiger feststehende Inhalte wie die Quartalsplanung und die 2-Wochen-Planung zur Verfügung. Zudem ist durch die Implementierung von Beekeeper die Zuteilung der Mitarbeitenden in den Schichten in Bezug auf den Einsatzort bzw. die entsprechend Fertigungshalle und -zeit deutlich einfacher geworden. Bei kurzfristigen Änderungen erhalten die Mitarbeitenden dank Beekeeper jetzt Push Benachrichtigungen auf ihr Handy. Zudem arbeiten wir mit den Streams “Neuigkeiten”, “Mitarbeiter Talk” und “Corona”. Während über den “Neuigkeiten”- und den “Corona”-Stream vor allem Top-Down-Informationen kommuniziert werden, können die Mitarbeitenden auf dem “Mitarbeiter Talk”-Stream, gemäß unserer Fair Play-Regeln, eigene Beiträge posten und kommentieren. Wir haben sogar mittlerweile unsere erste Online-Betriebsversammlung durchgeführt. Diese wurde den Angestellten in einzelnen, themenbezogenen Videos über die App in einem Abstand von drei bis vier Tagen zur Verfügung gestellt.

Wie finden die Mitarbeitenden die Mitarbeiter-App?

Mittlerweile nutzen von 535 Festangestellten 391 die App, um sich zu informieren und zu kommunizieren. Diese zeigen sich mehrheitlich sehr zufrieden. Zudem werden über die App diverse Umfragen – zum Beispiel über die Online-Betriebsversammlung – mit den Mitarbeitenden durchgeführt. Weiter gab es auch Umfragen zu ihren Wünschen und Vorstellungen bezüglich Umwelt und Nachhaltigkeit, aber auch zur Gestaltung des Arbeitsplatzes, der Pausenverpflegung etc. So können die Mitarbeiter stark einbezogen werden. Die Mitarbeitenden ohne App können über ausgehängte Listen am schwarzen Brett ebenfalls ihre Meinung einbringen.

Kennen Sie Beekeeper schon? Kontaktieren Sie uns noch heute und erfahren Sie mehr über den digitalen Arbeitsplatz für gewerbliche Mitarbeitende.