Schluss mit isolierten Frontlinern! Beekeeper erhält 50 Millionen und entwickelt Frontline Success System
« Zurück zum Blog

Wertschätzung von Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen – so geht’s am besten

Case Study lesen

Wenn es um die Wertschätzung für die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen geht, können schon kleine Gesten von Bedeutung sein. Diese hängen in erster Linie vom Verhalten der Vorgesetzten beim persönlichen Kontakt ab. Doch gibt es auch einige harte Faktoren, die hierbei von Bedeutung sind – wie etwa das Gehalt und Belohnungen für besondere Leistungen. In diesem Artikel stellen wir Ihnen vor, weshalb die Wertschätzung für die Mitarbeiter so wichtig ist und wie Sie diese steigern können.

Warum ist Wertschätzung so wichtig?

Eine mangelnde Wertschätzung der Mitarbeiter kann viele negative Folgen haben. Das betrifft zum einen die Gesundheit der Arbeitskräfte. Untersuchungen zur Wertschätzung haben gezeigt, dass ein Mangel in diesem Bereich ernsthafte psychische Folgen haben kann. Burn-Out und Depressionen stellen hierbei die häufigsten Erkrankungen dar. Das kann die Fehlzeiten in Ihrem Unternehmen deutlich steigern – mit den bekannten negativen Folgen. Doch selbst wenn die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht so schwer betroffen sind, dass sie aufgrund einer psychischen Erkrankung krankgeschrieben sind, kann sich die mangelnde Wertschätzung in Lustlosigkeit und fehlender Motivation niederschlagen. Auch das reduziert die Arbeitsleistung deutlich und wirkt sich damit nachteilig auf den Erfolg Ihres Unternehmens aus.

Außerdem führt die fehlende Wertschätzung häufig zu mangelndem Selbstvertrauen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verlieren den Glauben in die eigene Leistungsfähigkeit und haben oftmals den Eindruck, dass sie den Anforderungen ihres Berufs nicht gewachsen sind. Das reduziert ihre Eigeninitiative deutlich – beispielsweise wenn es um die persönliche Weiterbildung oder um das Einbringen eigener Ideen geht. Wenn Sie hingegen für die Wertschätzung der Mitarbeiter Maßnahmen ergreifen, die das Selbstvertrauen fördern, bringen sich diese häufig besser ein und tragen auf diese Weise zum unternehmerischen Erfolg bei.
Ein weiterer Effekt der fehlenden Wertschätzung stellt die mangelhafte Identifikation mit dem eigenen Unternehmen dar. Das führt häufig dazu, dass die Mitarbeiter zur Konkurrenz abwandern. Auf diese Weise verlieren Sie Erfahrung und Expertise. Insbesondere in Berufsgruppen mit Fachkräftemangel können die Folgen verheerend sein. Deshalb sollte auch in Ihrem Unternehmen die Devise lauten: punkten bei Mitarbeitern. Eines der wichtigsten Mittel hierfür ist es, Ihre Wertschätzung gegenüber den Mitarbeitern zum Ausdruck zu bringen.

Wollen Sie sehen, wie andere Unternehmen das in der Praxis machen? Lesen Sie unsere Case Study mit Swiss Krono!

Wertschätzung Mitarbeiter: mehr als nur ein Lob

Viele Vorgesetzte verwechseln Wertschätzung für die Mitarbeiter mit einem Lob für gelungene Arbeit. Selbstverständlich stellt das Lob einen wichtigen Teil der Wertschätzung dar. Doch geht diese noch einen wichtigen Schritt weiter. Ein Lob stellt eine Anerkennung für eine gute Leistung dar. Dieses ist jedoch zeitlich befristet und stets auf die Arbeitsleistung bezogen. Wertschätzung ist hingegen eine dauerhafte Einstellung, bei der der Mensch im Mittelpunkt steht. Das bedeutet, dass Sie Ihre Mitarbeitenden nicht nur dann loben, wenn sie eine herausragende Leistung vollbracht haben, sondern auch zu ihnen stehen, wenn es einmal nicht so läuft wie gewünscht – beruflich oder privat. Dadurch reduzieren Sie Ihre Arbeitskräfte nicht auf ihre berufliche Leistung, sondern schätzen und respektieren sie als Personen. Das gibt ihnen häufig mehr Selbstvertrauen und ein gesteigertes Selbstwertgefühl. Das wirkt sich wiederum positiv auf die Leistungsfähigkeit aus.

Wertschätzung individuell, präzise, emotional und persönlich

Viele Vorgesetzte sind eigentlich darum bemüht, Wertschätzung gegenüber ihren Mitarbeitern zum Ausdruck zu bringen. Allerdings erzielen sie damit häufig nicht den gewünschten Erfolg. Deshalb stellt sich die Frage, wie Sie die Wertschätzung der Mitarbeiter umsetzen können. Wichtig ist es hierbei, die Wertschätzung individuell zum Ausdruck zu bringen. Ein allgemeiner Dank an die Belegschaft auf der jährlichen Weihnachtsfeier wird beispielsweise sicherlich keinen großen Erfolg mit sich bringen. Außerdem sollte sie möglichst präzise und nicht allgemein gehalten sein. Gehen Sie auf konkrete Ereignisse ein – sowohl auf positive als auch auf negative. Darüber hinaus sollte die Wertschätzung emotional und persönlich sein. Das bedeutet, dass sie sich nicht nur auf das Berufliche beziehen sollte. Zeigen Sie auch für das Privatleben Ihrer Mitarbeiter Interesse – allerdings stets in einem Maße, das nicht aufdringlich wirkt.

Talente fördern und Entwicklungschancen bieten

Die Wertschätzung hat einen großen Einfluss auf das Selbstvertrauen Ihrer Mitarbeitenden. Das ist sehr wichtig, damit sie ihr Potenzial in Ihrem Unternehmen voll entfalten können. Versuchen Sie herauszufinden, welche verborgenen Talente in Ihren Mitarbeitenden schlummern. Bereits das Interesse daran kann die Wertschätzung erhöhen. Wenn Sie eine Entwicklungsmöglichkeit entdeckt haben, können Sie diese aktiv fördern – beispielsweise indem Sie eine Weiterbildung anbieten oder eine entsprechende Aufgabe an die Mitarbeiterin oder den Mitarbeiter delegieren.

Wertschätzung gegenüber den Mitarbeitern zeigen: 8 praktische Beispiele

Die bisherigen Abschnitte haben zum Ausdruck gebracht, wie wichtig die Wertschätzung für die Mitarbeiter ist. Außerdem haben wir einige allgemeine Aspekte vorgestellt, die Sie dabei beachten sollten. Nun stellt sich jedoch die Frage, mit welchen konkreten Maßnahmen Sie für ein Mitarbeitererlebnis sorgen können, das Ihre Wertschätzung zum Ausdruck bringt. Daher haben wir hier 8 konkrete Tipps für eine verbesserte Wertschätzung für Sie zusammengetragen.

1. Ein Lächeln, ein Händedruck, ein persönliches Gespräch

Viele Angestellte haben den Eindruck, dass der Chef sich für etwas Besseres hält. Diesen Eindruck können Sie jedoch bereits mit kleinen Gesten ändern. Wenn Sie im Firmengebäude einem Mitarbeiter über den Weg laufen, ohne ihn zu grüßen oder anzuschauen, ist dies Ausdruck einer mangelnden Wertschätzung. Ein freundlicher Blick oder ein kurzes Lächeln zeigt jedoch, dass Sie nicht von oben auf Ihre Arbeitskräfte herabblicken. Falls es die Zeit zulässt, wirkt sich auch ein kurzer Händedruck oder ein persönliches Gespräch sehr positiv aus.

2. Ein regelmäßiges ehrliches Feedback

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist das Feedback, das Sie Ihren Arbeitskräften geben. Dieses sollte regelmäßig erfolgen, damit ihnen die Bedeutung, die sie im Unternehmen haben, stets bewusst bleibt. Darüber hinaus sollte dieses nicht nur oberflächlich sein, sondern auf die konkrete Arbeit eingehen. Seien Sie dabei ehrlich. Wenn Sie nur positive Aspekte erwähnen, wirkt das Feedback unglaubwürdig. Bei negativen Aspekten ist es jedoch wichtig, darauf einzugehen, wie sich diese verbessern lassen. Außerdem sollten Sie erkennen lassen, dass Sie die Arbeitskraft bei den Verbesserungsbemühungen unterstützen und an sie glauben.

3. Eine virtuelle Dankeskarte: Lob mit der Teamkommunikations-App übermitteln

Immer wieder kommt es vor, dass sich Kunden positiv über einen Mitarbeiter oder eine Mitarbeiterin äußern. Das kann sehr motivierend wirken und die Wertschätzung fördern. Deshalb bietet es sich an, dieses Feedback an die entsprechende Person weiterzuleiten. Ein hervorragendes Mittel hierfür stellt eine Kommunikations-App dar. Diese ermöglicht eine schnelle und unkomplizierte Übermittlung von Nachrichten. Wenn Sie die Nachricht hier veröffentlichen, wirkt dies auf der einen Seite persönlich. Auf der anderen Seite erhöht sich dadurch der Effekt, da auch die übrigen Angestellten auf die guten Leistungen aufmerksam werden. Außerdem sorgt das häufig im ganzen Team für eine erhöhte Motivation.

Screenshot of recognition using Beekeeper employee app.

4. Gegenseitige Anerkennung im Team

Die Wertschätzung sollte nicht nur vonseiten der Vorgesetzten erfolgen. Auch die Anerkennung im Team ist wichtig. Auch hierbei kann die Mitarbeiter-App hilfreich sein. Beispielsweise können Sie die übrigen Teammitglieder fragen, welche Eigenschaften und Fähigkeiten sie an der entsprechenden Arbeitskraft am meisten schätzen. Das fördert nicht nur die Wertschätzung. Darüber hinaus trägt dies zu einer Kultur der gegenseitigen Unterstützung und Anerkennung im Team bei. Auch das wirkt sich häufig sehr positiv auf die Produktivität aus.

5. Vergütung und weitere Vorteile

Neben Lob, Anerkennung und einem freundlichen Auftreten gibt es auch einige harte Faktoren, die für die Wertschätzung von Bedeutung sind. An erster Stelle steht hierbei sicherlich die Vergütung. Nichts wirkt demotivierender als der Eindruck, zu wenig Geld für die eigene Arbeit zu erhalten. Außerdem stellt dies einen sehr häufigen Kündigungsgrund dar. Sicherlich ist es nicht notwendig, die Konkurrenz mit hohen Summen zu überbieten. Doch eine regelmäßige Überprüfung der Gehälter, die andere Unternehmen für eine entsprechende Position bezahlen, ist sehr wichtig. Sollten Sie hierbei große Unterschiede feststellen, ist es wichtig, diese auszugleichen. Darüber hinaus können auch andere Geschenke und Aufmerksamkeiten die Motivation fördern und Ihre Wertschätzung zum Ausdruck bringen. Häufig bietet es sich an, diese als Preise für besondere Leistungen zu vergeben.

6. Umfragen durchführen: Welche Art der Anerkennung wünscht sich die Belegschaft?

Wenn Sie Ihren Mitarbeitenden kleine Geschenke machen, ist es wichtig, darauf zu achten, dass diese auch gut ankommen. Ein lieblos ausgewähltes Produkt, das für die Beschenkten keinen Nutzen hat, drückt keine Wertschätzung aus. Um zu ermitteln, welche Geschenke sich Ihre Mitarbeiter wünschen, können Sie ebenfalls die Kommunikations-App verwenden. Hierbei besteht die Möglichkeit, Umfragen durchzuführen. Auf diese Weise treffen Sie sicherlich den Geschmack der Angestellten.

7. Individuelle Formen für das Lob wählen

Wenn Sie Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter loben, ist es wichtig, hierfür eine individuelle Form zu wählen. Wenn Sie Ihre Anerkennung immer wieder aufs Neue mit den gleichen Worten zum Ausdruck bringen, wirkt das wie eine wertlose Floskel.

8. Mitarbeiter um Rat fragen

Eine enorme Anerkennung stellt es für die Mitarbeitenden dar, wenn sich die Vorgesetzten auf ihre Expertise verlassen. Das gibt ihnen das Gefühl, wichtig und kompetent zu sein. Das können Sie erreichen, indem Sie sie gelegentlich um Rat fragen und diesen Rat dann wenn möglich auch befolgen. Daher sollten Sie hierbei stets ein Fachgebiet auswählen auf dem sich die entsprechende Arbeitskraft gut auskennen. Auch hierfür bietet es sich an, eine Mitarbeiter-App zu verwenden. So sieht das ganze Team, dass die Meinung der Mitarbeiter in Ihrem Unternehmen zählt.

Wertschätzung Mitarbeiter: Beispiel für die Umsetzung

Mit den oben vorgestellten Ratschlägen können Sie die Wertschätzung für Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zum Ausdruck bringen. Für die Umsetzung bietet sich in vielen Fällen das Betriebssystem für die Frontline von Beekeeper an. Die Auswirkungen der Maßnahmen erkennen Sie am besten in der Praxis.

Laden Sie die Case Study mit Swiss Krono herunter, um die Wertschätzung für die Mitarbeiter an einem Beispiel nachzuvollziehen.