« Back to Blog

Betriebliche Weiterbildung: Wege der Wissensvermittlung

Trendreport lesen
berufliche weiterbildung ist in allen Altersgruppen wichtig

Die Arbeitswelt hat sich in den letzten Jahrzehnten stark verändert. Bei fast allen Tätigkeiten kommen neue Technologien zum Einsatz, die die Produktivität erhöhen und die Qualität der Erzeugnisse verbessern. Dieser Trend ist sowohl in der Verwaltung als auch in der Fertigung zu beobachten. Selbst in traditionellen Berufszweigen – beispielsweise im Handwerk – kommen immer häufiger vernetzte Geräte zum Einsatz, die die Aufgaben erleichtern.

Für die Mitarbeitenden stellt diese Entwicklung jedoch eine große Herausforderung dar. Es ist nicht nur notwendig, sich zu Beginn mit der Verwendung der digitalen Techniken vertraut zu machen. Darüber hinaus kommt es in diesem Bereich zu einer ständigen Weiterentwicklung. Das macht es notwendig, sich immer wieder in neue Technologien einzuarbeiten. Das zeigt, dass die betriebliche Weiterbildung in fast allen Unternehmen eine immer wichtigere Rolle einnimmt. Das macht es notwendig, auch in diesem Bereich nach geeigneten Strategien zu suchen, um die Weiterbildung der Mitarbeiter möglichst einfach und effektiv umzusetzen.

Gründe für betriebliche Weiterbildung

Einer der wichtigsten Gründe für die betriebliche Weiterbildung wurde bereits angesprochen: die ständigen technischen Neuerungen. Diese sind besonders stark im Bereich der Produktion zu spüren. Hier kommen ständig neue Geräte und Maschinen zum Einsatz, die häufig über das Internet vernetzt sind und die spezielle Fachkenntnisse für die Bedienung erfordern. Die Weiterbildung in der Produktion ist in der Industrie deshalb unverzichtbar geworden. Doch auch im Bereich der Verwaltung hat die Digitalisierung große Auswirkungen. Allen Abteilungen stehen umfangreiche Daten zur Verfügung, die sich beispielsweise effektiv für die Kundenberatung oder für das Marketing einsetzen lassen und die außerdem alle Geschäftsentscheidungen auf eine solide Basis stellen. Hinzu kommen neue Kommunikationsformen, digitale Tools für die Ressourcenplanung oder die Buchhaltung sowie viele weitere digitale Hilfsmittel. Das zeigt, dass auch in diesen Bereichen eine ständige Wissensvermittlung von großer Bedeutung ist. Darüber hinaus gibt es viele weitere Aspekte, die für die betriebliche Weiterbildung sprechen. Diese stellen wir Ihnen in den folgenden Abschnitten vor.

Fachkräftemangel

In vielen Bereichen herrscht großer Fachkräftemangel. Insbesondere im IT-Bereich sowie in technischen Berufen ist es sehr schwierig, geeignete Mitarbeitende zu finden. In vielen Fällen kann die Weiterbildung Unternehmen, die vom Fachkräftemangel betroffen sind, in diesem Bereich jedoch neue Perspektiven bieten. Durch gezielte Wissensvermittlung ist es häufig möglich, die benötigten Fachkräfte im Betrieb selbst auszubilden.

Operative Exzellenz

Ein weiteres Schlagwort, das in modernen Unternehmen eine große Bedeutung erlangt hat, ist die operative Exzellenz. Das bedeutet, dass die Unternehmensstrategie über alle Stationen der Wertschöpfungskette hinweg umgesetzt wird. Das beinhaltet eine ständige Optimierung der Prozesse, um diese effizienter und effektiver zu gestalten. Um dieses Konzept umzusetzen, müssen die Mitarbeitenden jedoch genau wissen, wie sie dabei vorgehen sollen. Diese Kenntnisse lassen sich ebenfalls sehr gut im Rahmen der betrieblichen Weiterbildung umsetzen.

Arbeitssicherheit

Ein weiterer wichtiger Aspekt, der für eine umfassende betriebliche Weiterbildung spricht, ist die Arbeitssicherheit. In diesem Bereich muss jeder Betrieb seine ganz eigenen Vorschriften entwickeln, die genau an die Anlagen angepasst sind. Es kommt hinzu, dass es auch hierbei immer wieder zu Änderungen kommen kann – beispielsweise beim Kauf neuer Maschinen oder bei einer Veränderung der gesetzlichen Vorschriften. Um neue Fachkräfte einzulernen oder um Anpassungen umzusetzen, stellt die Weiterbildung der Mitarbeiter ein wichtiges Mittel dar.

Vielfältige weitere Gründe für die Mitarbeiter Weiterbildung

Es bestehen noch vielfältige weitere Gründe, die für eine regelmäßige Mitarbeiter Weiterbildung sprechen. Die Teilnahme an betrieblichen Weiterbildungsmaßnahmen erhöht die Qualifikation und zeugt von Wertschätzung. Es kommt hinzu, dass sich die Angestellten dadurch dem technischen Wandel, den viele Arbeitskräfte auch als Bedrohung empfinden, besser gewappnet fühlen. Daher nehmen die Mitarbeitenden diese Maßnahmen in der Regel positiv auf. Das stärkt die Identifizierung mit dem Unternehmen. Daher profitieren Sie von einer höheren Motivation sowie von einer geringeren Mitarbeiterfluktuation.

Herausforderungen in der betrieblichen Weiterbildung von Frontline Mitarbeitern

Eine besondere Herausforderung stellt die betriebliche Weiterbildung bei Frontline Mitarbeitern dar. Dabei handelt es sich um Arbeitskräfte, die ihre Tätigkeit nicht fest in einem Büro erledigen, sondern die an unterschiedlichen Stellen zum Einsatz kommen und dabei in direktem Kundenkontakt stehen. Dabei handelt es sich beispielsweise um Mitarbeitende im Außendienst, um mobile Pflegekräfte oder um die Mitarbeitenden in einer Spedition. Aufgrund der speziellen Arbeitssituation ist es in diesem Bereich besonders schwierig, Weiterbildungsmaßnahmen zu organisieren.

Terminierung, Planung und Kommunikation

Frontline Mitarbeiter haben häufig einen fest vorgegebenen Zeitplan, der sich nicht oder nur sehr schwer ändern lässt. Wenn Sie eine Weiterbildungsmaßnahme durchführen wollen, an der mehrere Frontline Mitarbeiter teilnehmen sollen, ist die Terminierung daher sehr schwierig. Hinzu kommen Probleme bei der Kommunikation. Durch die räumliche Trennung ist es in diesem Fall besonders schwierig, die Mitarbeitenden gemeinsam anzusprechen.

Wissensvermittlung

Die Wissensvermittlung für Frontline Mitarbeiter ist nicht einfach. Seminare oder Vorträge durchzuführen, ist aufgrund der Probleme bei der Terminierung sehr schwierig. Es kommt hinzu, dass in Unternehmen, in denen vornehmlich Frontline Mitarbeiter angestellt sind, häufig keine passenden Räumlichkeiten zur Verfügung stehen.

Wissensspeicherung

Damit die Weiterbildungsmaßnahmen Erfolg haben, reicht es nicht aus, die Inhalte nur ein einziges Mal zu vermitteln. Hierfür ist außerdem eine effektive Wissensspeicherung notwendig. Auch diese ist bei den Mitarbeitenden im Büro leichter umzusetzen. Hier können Sie Broschüren auslegen und es ist möglich, dass sich die Arbeitskräfte untereinander austauschen. Aufgrund der hohen Mobilität und der räumlichen Trennung ist dies bei Frontline Mitarbeitern hingegen schwierig.

Anwendung und SOPs

Da Frontline Mitarbeiter häufig alleine arbeiten, ist auch die Kontrolle der Umsetzung der Anweisungen sehr schwierig. Da sich keine Kollegen oder Vorgesetzten in der Nähe befinden, sind die Mitarbeitenden alleine dafür verantwortlich, die Ergebnisse zu überprüfen. Insbesondere in Branchen, in denen Standard Operating Procedures (SOPs) zu beachten sind, spielt das eine wichtige Rolle und stellt daher eine große Herausforderung dar.

Ziele und Vorteile von betrieblicher Weiterbildung für Unternehmen

Die bisherigen Abschnitte haben bereits zahlreiche Vorteile der betrieblichen Weiterbildung aufgezeigt. Diese reichen von einer Erhöhung der Produktivität über eine Steigerung der Motivation der Mitarbeitenden und eine verbesserte Qualitätskontrolle bis hin zu einer Milderung der Auswirkungen des Fachkräftemangels. Um von diesen Vorteilen profitieren zu können, ist es jedoch wichtig, die Ziele der Weiterbildung im Unternehmen genau zu definieren. Es ist notwendig, dass Sie die Maßnahmen nicht nur um ihrer selbst Willen durchführen. Um von den genannten Effekten zu profitieren, ist es unerlässlich, die Ziele zu definieren und sich genau zu überlegen, mit welcher Form der Weiterbildung Sie diese am besten erreichen.

Welche Weiterbildung bietet sich an?

Die Digitalisierung hat umfassende Änderungen bei den innerbetrieblichen Abläufen mit sich gebracht. Das hat die Bedeutung der Weiterbildungsmaßnahmen deutlich gesteigert. Gleichzeitig haben sich daraus aber auch vielfältige neue Möglichkeiten für die Umsetzung ergeben. Diese können die Durchführung häufig erleichtern und die Effektivität der Maßnahmen steigern. Aus diesem Grund ist es besonders wichtig, sich vor dem Beginn der Maßnahmen intensiv mit den verschiedenen Möglichkeiten in diesem Bereich zu befassen und eine sinnvolle Auswahl zu treffen.

Lehrveranstaltungen

Eine Möglichkeit, um die betriebliche Weiterbildung durchzuführen, besteht darin, klassische Lehrveranstaltungen durchzuführen. Diese bieten den Vorteil, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in direktem Kontakt mit den Lehrenden stehen. Das ermöglicht eine effiziente Wissensvermittlung und erlaubt es, bei Unklarheiten direkt nachzufragen. Allerdings ist der Aufwand für solche Präsenz-Veranstaltungen recht hoch und häufig ist es schwierig, diese so zu organisieren, dass alle Mitarbeitenden daran teilnehmen können.

E-Learning

Das E-Learning gestaltet die Wissensvermittlung sehr effizient – insbesondere in größeren Organisationen. Die Inhalte müssen dabei nur einmal ausgearbeitet werden und lassen sich dann beliebig reproduzieren. Darüber hinaus ist diese Methode sehr flexibel, sodass es hinsichtlich der Terminplanung kaum Probleme gibt. Das Problem besteht hierbei häufig darin, dass die Mitarbeitenden bei der Bearbeitung auf sich alleine gestellt sind und keine Möglichkeit zur Nachfrage besteht. Deshalb ist es wichtig, hierbei auch eine passende Diskussionsplattform zur Verfügung zu stellen.

Duales Studium oder Ausbildung

Besonders umfassende Kenntnisse kann ein duales Studium oder eine Ausbildung vermitteln. Das ist insbesondere dann sinnvoll, wenn für eine bestimmte Tätigkeit ein entsprechender Abschluss notwendig ist. Allerdings ist der Aufwand für die Mitarbeitenden in diesem Fall sehr hoch und außerdem ist dies mit hohen Kosten verbunden.

Weiterbildungs-Trends

Die betriebliche Weiterbildung unterliegt einem stetigen Wandel. Deshalb wollen wir Ihnen nun vorstellen, welche Trends hierbei im Moment zu beobachten sind.

Eine Lernkultur schaffen

Wichtig ist es, eine Lernkultur im Unternehmen zu schaffen. Die Weiterbildung darf nicht mehr die Ausnahme darstellen, sondern muss für die Mitarbeitenden alltäglich sein. Es ist ständig notwendig, sich an neue Techniken anzupassen, sodass es unverzichtbar ist, sich ständig weiterzubilden.

Digitale Tools für die individuelle Wissensvermittlung

Ein weiterer Trend besteht darin, digitale Tools für die Wissensvermittlung zu verwenden – wie etwa die Mitarbeiter App von Beekeeper. Diese ermöglicht eine sehr effiziente Wissensvermittlung. Außerdem ist sie hinsichtlich der Lernzeiten vollkommen flexibel. Das stellt insbesondere für Frontline Mitarbeiter mit festem Zeitplan eine wesentliche Erleichterung dar. Darüber hinaus sind hierbei vielfältige Funktionen integriert, mit denen sich die Mitarbeitenden untereinander und bei Bedarf auch mit den Lehrkräften oder mit den Vorgesetzten austauschen können. Das führt dazu, dass bei unklaren Inhalten jederzeit die Möglichkeit besteht, nachzufragen.

Best Practices der betrieblichen Weiterbildung

Damit die betriebliche Weiterbildung zu einem Erfolg wird, ist es wichtig, einige grundlegende Regeln zu beachten. Hierfür stellen wir Ihnen nun einige Best Practices vor:

– Organisieren Sie die Weiterbildung so, dass sie sich problemlos in den gewöhnlichen Arbeitsablauf einfügen lässt. Sonst kann das zu Stress und damit zu einer ablehnenden Haltung durch die Mitarbeitenden führen.

– Sorgen Sie dafür, dass die Weiterbildungsmaßnahmen den Mitarbeitenden einen wirklichen Mehrwert bieten.

– Machen Sie das Lernen zu einem Erlebnis und steigern Sie dadurch die Eigenmotivation.

– Ermöglichen Sie den Austausch unter den Mitarbeitenden, um den Lernerfolg zu erhöhen.

– Personalisieren Sie die Inhalte und sorgen Sie dafür, dass alle Mitarbeitenden genau das lernen, was für ihre spezifische Tätigkeit von Bedeutung ist.

Zusammenfassung

Die betriebliche Weiterbildung ist unverzichtbar geworden, um den Mitarbeitenden neue Techniken zu vermitteln und um dem Fachkräftemangel entgegenzutreten. Besonders gut lässt sich diese über digitale Plattformen umsetzen, die eine effiziente und personalisierte Wissensvermittlung ermöglichen.

Warum die interne Weiterbildung nur eine von mehreren wichtigen Strategien gegen den Fachkräftemangel ist und wie die anderen aussehen, erfahren Sie aus unserem Frontline Trends Report 2022.